Stress und Burn-out

Erklärung zur Barrierefreiheit

Erklärung zur Barrierefreiheit

Der Föderale Öffentliche Dienst (FÖD) Soziale Sicherheit ist bestrebt, die auf seinen Websites verfügbaren Informationen für alle zugänglich zu machen.
Diese Erklärung zur Barrierefreiheit wurde für die Website www.stressburnout.belgien.be gemäß den Richtlinien des Gesetzes vom 19. Juli 2018 über den barrierefreien Zugang zu Webseiten und mobilen Anwendungen von öffentlichen Stellen (auf Französisch) erstellt. 

Status der Einhaltung

Die Website www.stressburnout.belgien.be entspricht den WCAG-Standards (Web Content Accessibility Guidelines) 2.1 Stufe AA. 

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit wurde am 23. September 2020 aufgrund folgender Methoden erstellt:

Die letzte Aktualisierung unserer Erklärung fand am 29. Oktober 2019 statt.

Feedback und Kontaktdaten

Haben Sie eine Frage oder Anmerkung zum barrierefreien Zugang der Website www.stressburnout.belgien.be? In diesem Fall senden Sie bitte eine E-Mail an: social.security@minsoc.fed.be

Durchsetzungsverfahren

Sie haben uns eine Frage oder Bemerkung geschickt, aber keine Antwort erhalten oder sind mit ihr nicht zufrieden? Sie können sich an den föderalen Ombudsmann unter folgender Adresse wenden: contact@mediateurfederal.be

An wen kann man sich wenden?

HelferInnen

Bei einem Fall von Burn-out können mehrere interne und externe Ressourcen des Unternehmens mobilisiert werden: An wen soll man sich wenden?

Schulungen

Schulungen helfen Ihnen, den Stress und den Burn-out an Ihrem Arbeitsplatz zu bekämpfen.

Finanzielle Interventionen

Im Falle von Burn-out werden mehrere Behörden aktiv und stellen Ihnen Kompensationen und finanzielle Vorteile zur Verfügung, um Ihnen zu helfen. Welche? Gibt es spezifische Verfahren für die Selbständigen?

Mit den Augen anderer